Barbara Welle (geb. 1964), Dipl. Sozialpädagogin (FH), Systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF). Seit 1989 arbeite ich hauptberuflich in der Straffälligenhilfe und bin seit 20 Jahren in der JVA Freiburg ehrenamtlich tätig. Nach meinem Studium (1984-1989) an der Katholischen Hochschule Freiburg arbeitete ich mehrere Jahre in der stationären Kinder - und Jugendhilfe. Danach verlagerte ich mein Berufsfeld auf die Arbeit mit Erwachsenen, Schwerpunkt Sucht.

Die therapeutische Arbeit in diesem speziellen Setting bedeutet für mich, Menschen zu erreichen, die normalerweise mit Familientherapie nicht in Berührung kämen. Sie haben dadurch die Chance, ihre Straftaten im Zusammenhang mit ihrer Lebensgeschichte und ihrer aktuellen Lebenssituation verstehen zu lernen, um strafffrei leben zu können. Insbesondere profitieren dadurch die Kinder, die miterleben können, dass straffällig werden keine Lebensprobleme löst."

 

Jörg Breiholz, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Erzieher, Systemischer Paar- und Familientherapeut (DGSF), Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsberatung. Seit 1992 bin ich in der Arbeit mit psychisch kranken Erwachsenen tätig. Seit 2000 arbeite ich darüber hinaus in der Familietherapie mit straffällig gewordenen Menschen und ihren Familien.

Ich bin 1963 in der Lüneburger Heide geboren. Nach der Ausbildung zum Erzieher und Zivildienst in Hamburg absolvierte ich von 1985 bis 1990 mein Studium zum Sozialpädagogen an der Evangelischen Hochschule in Freiburg.

„Die therapeutische Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen und ihren Familien ist für mich eine Interessante, wichtige und bereichernde Arbeit. Gerade in der heutigen Zeit, in der Jugendliche immer mehr auf die Gewalt zur Lösung ihrer Probleme zurückgreifen, sehe ich diese Arbeit als wichtigen gewaltpräventiven Beitrag und zur Vermeidung von weiteren Straftaten von Menschen, die straffällig geworden sind."